Unternehmen / Ausland

DWS hat Zukäufe im Blick

Die Deutsche-Bank-Fondstochter sieht nach einem erfolglosen Jahr wieder Chancen auf Wachstum.

(Reuters) Die Deutsche-Bank-Fondstochter DWS will nach einem schwachen Jahr 2018 wieder durchstarten und bei der erwarteten Marktbereinigung in Europa mitmischen. Die DWS werde «eine aktive Rolle spielen und aktiv Chancen auch für anorganisches Wachstum ergreifen – wenn sie sich uns bieten», sagte Vorstandschef Asoka Wöhrmann am Mittwoch auf der ersten Hauptversammlung des Unternehmens in Frankfurt. Die Aktionäre, von denen rund 260 den Weg ins Kongresszentrum der Mainmetropole gefunden hatten, sparten angesichts mauer Gewinnaussichten nicht mit Kritik.

Die DWS war im März 2018 an die Börse gegangen. Rund vier Fünftel der Anteile gehören immer noch der Deutschen Bank, die nach eigenem Bekunden langfristig beteiligt bleiben möchte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?