Unternehmen / Ausland

DWS-Börsengang soll bis zu 1,8 Mrd. € einbringen

Die Deutsche Bank hat mit Nippon Life einen Ankeraktionär für den Börsengang ihrer Vermögensverwaltungstochter gewonnen.

(Reuters) Die Deutsche Bank hat für den milliardenschweren Börsengang ihrer Vermögensverwaltungstochter DWS einen Ankeraktionär gewonnen. Der grösste japanische Lebensversicherer Nippon Life erwirbt im Zuge der Emission 5% an der DWS und schliesst eine strategische Partnerschaft ab, wie die Deutsche Bank am Sonntag mitteilte. Die Deutsche Bank will sich beim Börsengang von bis zu 25% an der DWS trennen und dadurch bis 1,8 Mrd. € einsammeln.

«Wir freuen uns sehr, dass wir Nippon Life als Ankerinvestor gewonnen haben», sagte DWS-Chef Nicolas Moreau. «Unsere strategische Partnerschaft steht im Einklang mit unserem Wachstumsfokus in der asiatischen Region und setzt Impulse für weiteres Wachstum.» Sie sehe unter anderem vor, dass zusätzliches verwaltetes Vermögen (Assets under Management) in dieDWS eingebracht werde. Daneben umfasse die Partnerschaft Vertriebsmöglichkeiten und gemeinsame Produktentwicklungen. Die Partnerschaft sei zunächst auf fünf Jahre ausgelegt. Ein Vertreter von Nippon Life werde Mitglied des Aufsichtsrats der DWS.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?