Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Steuerstreit
Unternehmen / Finanz

Die Skelette des Schweizer Bankenplatzes

Der Steuerstreit mit den USA hat einige Institute zur Aufgabe gezwungen, ganz verschwunden sind sie aber nicht.

Die erste Schweizer Bank, die im Steuerstreit mit den USA das Geschäft aufgab, war 2012 die Vermögensverwalterin Wegelin. Doch ganz verschwunden ist die einst älteste Bank des Landes nicht. An der Museumstrasse 1 in St. Gallen liegen ihre Überreste. In einer freistehenden, schnörkellosen Stadtvilla residiert Wen AG. Sie ist das Skelett der alten Wegelin.

Verwaltungsratspräsident der AG ist Otto Bruderer, 50% des alten Führungsduos der untergegangenen Privatbank. Die andere Hälfte, Konrad Hummler, befindet sich mit seinem Beratungsunternehmen im selben Gebäude, früher Sitz der Teilhaber Wegelins. Öffentlich will man sich zu Wen nicht äussern, die «Grabesruhe» soll nicht gestört werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?