Unternehmen / Ausland

Deutschland schickt Krisenbanken auf die «Intensivstation»

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin bemängelt die mangelnde Profitabilität der Geldhäuser und drängt sie weiter zum Sparen.

(Reuters) Die deutsche Finanzaufsicht Bafin macht sich wegen der niedrigen Zinsen und des Wettbewerbsdrucks Sorgen um einige Geldhäuser. «Es sind Banken auf der Intensivstation», sagte Bafin-Exekutivdirektor Raimund Röseler am Dienstag in Frankfurt. Wie viele und welche, wollte er nicht sagen. Die Behörde hatte Anfang des Jahres eine eigene Einheit für kriselnde Institute gegründet, die von ihr besonders intensiv beaufsichtigt werden. «Wir wollen Vorsorge betreiben, solange die Konjunktur noch gut ist, um gerüstet zu sein, wenn es wirklich zu einem Abschwung kommt.»

Zugleich warnte Röseler vor einer zu aggressiven Vergabe von Darlehen und einer Senkung der Kreditvergabestandards. «Wir haben die Sorge, dass die Institute ihre Anforderungen an die Bonität ihrer Kreditnehmer oder die Qualität ihrer Kreditsicherheiten aufweichen und zugleich nicht ausreichend Risikovorsorge betreiben.» Seit April befragt die Bafin zusammen mit der Bundesbank Banken in Deutschland zu den Kreditvergabestandards. Zwischenergebnisse liegen noch nicht vor.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?