Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 27. April 2019

Barriereprodukte: Stadler Rail und die bessere zweite Chance.

Lieber Anleger

Die beliebten Barriereprodukte mit Coupon werden von Emittenten manchmal leicht abgeändert oder mit zusätzlichen Merkmalen ausgestattet. Das kann durchaus sinnvoll sein. Gängig ist etwa das Attribut Callable, oder es gibt eine bessere zweite Chance. Solches erschwert aber den Vergleich von Produkten – der Derivatdschungel lebt.

Zum viel beachteten Börsengang von Stadler Rail beispielsweise haben Emittenten strukturierte Produkte lanciert, die sich auf die Aktien des Zugherstellers beziehen. Darunter sind zwei Barriereprodukte mit Coupon, einmal mit und einmal ohne das Merkmal Callable.

Damit gewährt der Anleger dem Emittenten das Recht, das Barriereprodukt frühzeitig zurückzuzahlen. Konkret werden dann der Kapitaleinsatz (Nominalwert) und der aufgelaufene Coupon erstattet. Als Gegenleistung bekommt der Investor einen höheren annualisierten Coupon. Interessant ist, wie viel das Callable-Recht wert ist, also um wie viel sich der annualisierte Coupon erhöht.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?