Unternehmen / Schweiz

Crealogix bleibt auf Wachstumskurs

Analyse | Der Zürcher Bankensoftwarespezialist arbeitet wieder profitabel und will weiter wachsen. Die Voraussetzungen stimmen.

Das auf Banken spezialisierte Softwarehaus Crealogix setzt seinen Wachstumskurs fort. Für das im vergangenen Dezember endende Halbjahr haben die Zürcher den Umsatz im Periodenvergleich 28% auf 35,8 Mio. Fr. gesteigert – wobei das Ende 2015 akquirierte Softwareunternehmen Elaxy ab Anfang 2016 voll konsolidiert ist. Die Crealogix-Führung um den seit Anfang 2016 amtierenden CEO Thomas Avedik versichert, dass das Unternehmen sowohl organisch wie anorganisch gewachsen sei.

«Wir verdanken unser Wachstum insbesondere dem Neugeschäft», sagt Avedik. In der Berichtsperiode konnte Crealogix etwa die Privatbank Notenstein La Roche als neuen Kunden gewinnen. Die Privatbanktochter der Raiffeisen wird die Digital-Banking-Hub-Plattform – Crealogix’ Flaggschiffprodukt – einführen. Auch das Geschäft mit den bestehenden Kunden Baloise Bank Soba, Raiffeisen und VZ Depot Bank konnte erweitert werden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?