Unternehmen / Industrie

Clariant nach Zahlen schwächer

Analyse | Die Quartalszahlen des Spezialchemiekonzerns erfüllen zwar die Erwartungen von Finanzanalysten, doch ihre Qualität fällt an der Börse durch.

Auf den ersten Blick geben die Quartalszahlen von Clariant nichts zu meckern: 7% Umsatzwachstum, auch auf währungsbereinigter Basis, sowie eine Steigerung in dem um Einmaleffekte bereinigten Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisation (Ebitda) im selben Umfang lassen sich sehen.

Mit den Resultaten hat der Spezialchemiekonzern die Erwartungen von Finanzanalysten vollauf erfüllt (vgl. Tabelle). Alle Regionen und alle Geschäftsbereiche haben zur Umsatzvermehrung in lokalen Währungen beigetragen.

«Guter Start ins Jahr»

Besonders erfreulich entwickelt haben sich die zwei margenstärksten Geschäftsbereiche. Care Chemicals hat die gute Entwicklung weitergeführt, und Catalysis ist, wie vom Management angekündigt, mit Elan in den Aufschwung des Zyklus eingetreten. Zwar reflektieren die hohen Steigerungsraten von Catalysis auch die Vollkonsolidierung des Joint Venture Süd-Chemie India, doch auch ohne sie beträgt das organische Wachstum 19%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?