Unternehmen / Schweiz

Cembra-CEO: «Mehrheit der Einnahmen wird vom Kartengeschäft kommen»

Robert Oudmayer, Chef des Finanzdienstleisters, erklärt in einem Interview, wie er das Geschäft ausbauen will.

(AWP) Die Cembra Money Bank will die Mehrheit des Ertrags künftig im Kreditkartengeschäft erwirtschaften. Ausserdem plane die Bank den Einstieg in den Markt für Unternehmenskredite, wie Firmenchef Robert Oudmayer in einem Interview mit dem Onlineportal The Market vom Montag erklärte.

«Die Natur unseres Geschäftsmodells verändert sich», sagte der Cembra-CEO. 2008 habe das Unternehmen zwar schon Kreditkarten ausgegeben und sei im Autoleasing aktiv gewesen, geprägt sei das Geschäft des Unternehmens aber von Konsumkrediten gewesen. In drei bis vier Jahren werde Cembra aber ein Kreditkartenanbieter mit einem Konsumkredit- und eine Autogeschäft sein. «Die Mehrheit der Einnahmen wird vom Kartengeschäft kommen», so Oudmayer. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?