Unternehmen / Industrie

Gavazzi hält das Wachstumstempo

Analyse | Der Komponentenhersteller steigert im ersten Semester den Umsatz, doch die Ebit-Marge sinkt leicht.

Der Hersteller elektronischer Komponenten für die Gebäudeautomation und die industrielle Automation Carlo Gavazzi hat den Wachstumsrhythmus im Umsatz im ersten Semester des Geschäftsjahres 2018/19 (per Ende März) etwa auf Vorjahresniveau gehalten. Die Verkäufe stiegen im Vorjahresvergleich 8% auf 76 Mio. Fr. In Lokalwährungen ergab sich ein Plus von 5%. Im Geschäftsjahr 2017/18 hatte sich der Umsatz 8,5% ausgedehnt.

Das Wachstum ist geografisch breit abgestützt, alle Regionen konnten zulegen. Allerdings ist es ungleich verteilt. Während der Umsatz in Europa in Lokalwährungen 4,8% wuchs, stieg er in Amerika und Asien-Pazifik mit 20,1 bzw. 15,4% wesentlich ausgeprägter. Der Umsatzanteil ausserhalb Europas hat damit weiter auf 35,5% zugenommen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?