Unternehmen / Finanz

Bündner KB erzielt 2014 leicht tieferen Bruttogewinn

Die Geschäfte der Graubündner Kantonalbank haben sich 2014 im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Für 2015 zeigt sich die Geschäftsleitung zurückhaltend.

(AWP) Die Geschäfte der Graubündner Kantonalbank (GKB) haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 grösstenteils im Rahmen der Erwartungen des Managements entwickelt. Operativ verdiente die Bank etwas weniger, die Dividende bleibt trotzdem auf dem Niveau des Vorjahres. Für das laufende Jahr zeigt sich die Bankführung angesichts des Tiefzinsumfeldes zurückhaltend.

Der Bruttogewinn des Bündner Kantonsinstituts verminderte sich 2014 um 3,3% auf 207,3 Mio. Fr., liegt damit aber im Rahmen der vom Management zur Jahresmitte angepassten Guidance eines Bruttogewinns von 200 bis 210 Mio. Fr. Der Konzerngewinn verbesserte sich derweil dank tieferen Wertberichtigungen/Rückstellungen und Verlusten sowie einer geringeren Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken leicht um 1,6% auf 163,8 Mio. Fr. Beide Gewinnkennzahlen bleiben damit hinter den Prognosen der Analysten der ZKB zurück. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?