Märkte / Makro

Britische Notenbank lässt Zins konstant

Im Gegensatz zum Fed oder zur EZB signalisiert die Bank of England jedoch grundsätzlich Bereitschaft, die Raten zu erhöhen.

(Reuters) Die britische Notenbank hält die Zinsen konstant, stellt aber für die Zukunft bei einem sanften Brexit eine Erhöhung in Aussicht. Die Währungshüter um Zentralbankchef Mark Carney entschieden am Donnerstag einstimmig, den Schlüsselsatz bei 0,75 % zu belassen. Zugleich betonten sie, eine «stufenweise und begrenzte» Straffung der Geldpolitik werde nötig, um ihr Inflationsziel in den kommenden Jahren zu erreichen. Eine Zinserhöhung stehe aber unter dem Vorbehalt, dass der Brexit reibungslos gelinge. Die Wahrscheinlichkeit eines ungeordneten EU-Ausstiegs sei in der allgemeinen Wahrnehmung jedoch gestiegen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?