Märkte / Makro

Britische Regierung fällt auseinander

Mit den beiden Rücktritten von Donnerstag gerät die britische Premierministerin Theresa May unter grossen Druck.

(Reuters) Der Streit über die Gestaltung des Brexit hat die Regierung von Premierministerin Theresa May in eine tiefe Krise gestürzt. Aus Protest gegen die Vereinbarung mit der Europäischen Union traten am Donnerstag der für den EU-Ausstieg zuständige Minister Dominic Raab sowie Arbeitsministerin Esther McVey zurück.

Sie stören sich an Regelungen zur künftigen EU-Aussengrenze in Nordirland, da sie die Preisgabe von Souveränitätsrechten befürchten. Offen ist, ob der mit der EU ausgehandelte Vertragsentwurf eine Mehrheit im Parlament findet.

Nach einem Bericht der BBC machen Mays Gegner in der eigenen Partei mobil. Sie haben demnach bislang jedoch nicht genügend Stimmen zusammen, um eine Misstrauensvotum zu erzwingen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?