Märkte / Aktien

SMI schliesst unter 9600 Punkten

Anleger blieben heute in Deckung. Defensive Schwergewichte belasteten den Markt.

(AWP/SPU/BB) Nachdem sich der Schweizer Aktienmarkt am Nachmittag zu einem grossen Teil seitwärts bewegt hatte, schloss der SMI leicht im Minus. Die heimische Börse hinkte damit anderen europäischen Finanzplätzen hinterher. Dort setzte sich zunehmend die Erwartung durch, dass die US-Notenbank Fed ihren Leitzins bald verringern könnte. Zu schwer lasten Risiken wie der Handelskrieg zwischen den USA und China auf der Konjunktur.

Gefragt waren dagegen die Luxusgüterhersteller etwa Swatch Group und Richemont. Dies, nachdem Uhrenwerte in der vergangenen Woche besonders deutlich unter der steigenden Unsicherheit gelitten hatten. Auch die Aktien der beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse wichen von ihrer schwächeren Vortagestendenz ab und legten zu. Bei Versicherungstiteln wie Swiss Re, Swiss Life und Zurich Insurance griffen Investoren im heutigen Handel ebenfalls zu.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?