Unternehmen / Finanz

Baselland-KB hat Höhepunkt hinter sich

Analyse | Die Kantonalbank kann im Tiefzinsumfeld das gute Ergebnis des Vorjahressemesters nicht wiederholen.

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) stösst im ersten Halbjahr an ihre Grenzen. Der Ertrag schrumpft knapp 2% auf 182,2 Mio. Fr., ebenso der Gewinn, der auf 52,5 Mio. Fr. (–0,9%) zurückgeht.

Bereits zum Jahresanfang zeichnete sich ab, dass die BLKB ihr gutes Ergebnis vom Vorjahr im historischen Tiefzinsumfeld nicht übertreffen kann.

Das Hauptgeschäft mit den Zinsen ist rückläufig. Das, obwohl erneut mehr Hypotheken vergeben wurden und der Zinsaufwand sowie die ausfallbedingten Wertberichtigungen und Verluste aus dem Zinsgeschäft sanken.

Da hilft auch nicht, dass die Vermögensverwaltung wieder in Schwung kommt und der Ertrag im Kommissionsgeschäft gestiegen ist. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?