Unternehmen / Finanz

BLKB mit Spitzenresultat

Analyse | Die Basellandschaftliche Kantonalbank bestätigt ihre hohe betriebliche Effizienz und erhöht die Dividende.

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) kann den defizitären Kanton mit einer erhöhten Ausschüttung unterstützen. Auch die Dividende auf den Zertifikaten steigt.

Besser wird es nicht mehr. Nach dem Spitzenresultat 2015 schlägt die Bankleitung vorsichtigere Töne an: 2016 werde ein anspruchsvolles Jahr werden. Die BLKB rechnet im laufenden Jahr mit einem Ergebnis, das leicht unter dem Vorjahr liegen wird. Diverse positive Sondereffekte würden wegfallen.

Erneut mehr Dividende

Doch 2015 zeigte die BLKB eine überdurchschnittliche Leistung, die insbesondere auf dem Hintergrund der schwachen Kantonsfinanzen auffällt. Der Geschäftserfolg der Bank stieg 8,8% auf 191 Mio. Fr. Die ordentliche Ausschüttung an den Kanton (Verzinsung Dotationskapital, Gewinnausschüttung, Abgeltung Staatsgarantie) wird im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um fast 6 Mio. auf 59,9 Mio. Fr. erhöht. Die Zertifikatsdividende für die privaten Aktionäre steigt gegenüber dem Vorjahr erneut von 34 auf 35 Fr. Die Titel rentieren auf dieser Basis immerhin 3,7%, womit sie aber nicht ganz mit den besten Kantonalbankpapieren mithalten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?