Unternehmen / Finanz

BLKB investiert in Niederlassungen

Die Basellandschaftliche Kantonalbank will achtzehn Niederlassungen zu Beratungsbanken sowie Selbstbedienungsbanken umbauen.

(AWP) Die Baselbieter Kantonalbank (BLKB) will in den kommenden vier Jahren einen «mittleren zweistelligen Millionenbetrag» in ihre Niederlassungen investieren. Das Angebot werde dem sich verändernden Kundenverhalten angepasst und auf die Beratung fokussiert, teilte die Bank am Freitag mit. 18 Niederlassungen sollen zu «Beratungsbanken» und drei weitere zu «Selbstbedienungsbanken» nach dem Muster der Filiale Lausen werden.

Die Anforderungen an eine moderne Bankfiliale hätten sich verändert, wird der Leiter Privatkunden, Kaspar Schweizer, in der Mitteilung zitiert. Die Neuausrichtung ihrer Niederlassungen habe die BLKB im Austausch mit Kunden und Nicht-Kunden erarbeitet, wobei die Bank in den vergangenen Monaten mehrere Workshops und Umfragen durchgeführt habe. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?