Unternehmen / Finanz

BKB-Chef: «Wir brauchen eine nationale Marke»

Guy Lachappelle, Chef der Basler KB, über die Bank-Cler-Übernahme, die Digitalisierung beider Banken und den Steuerstreit mit den USA.

Der CEO der Basler Kantonalbank, Guy Lachappelle, ist zuversichtlich, dass die Publikumsaktionäre das Angebot der BKB zur Komplettübernahme der Bank Cler annehmen werden. Im Interview mit «Finanz und Wirtschaft» erklärt der Bankchef, was ihn dabei so sicher macht.

Herr Lachappelle, die Aktien der Bank Cler sind weit von ihrem historischen Hoch entfernt, handeln unter Buchwert. Macht die BKB mit der Komplettübernahme jetzt ein Schnäppchen?
Das würde ich so nicht sagen. In den vergangenen fünf Jahren lag der Kurs immer knapp über 40 Fr. Wir zahlen jetzt 52 Fr. je Titel. Mit einer Prämie von über 20% zahlen wir einen vernünftigen, fairen Aufpreis auch im Vergleich mit anderen Übernahmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?