Unternehmen / Industrie

Belimo büsst an Tempo ein

Analyse | Obwohl der Gewinn des Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnikspezialisten nur wenig gewachsen ist, sind seine Halbjahreszahlen solide.

Es ist keine Überraschung, dass Belimo den hohen Wachstumsrhythmus des Vorjahres im ersten Semester nicht halten konnte. Die Herstellerin von Antriebslösungen für die Heizungs- und Lüftungsbranche brillierte 2016 mit einem sehr zügigen Wachstum, insbesondere das erste Semester war ausgesprochen stark. Dieser Basiseffekt hat zu den geringeren Zuwachsraten im ersten Halbjahr 2017 beigetragen. Obwohl dieser Effekt absehbar gewesen war und Belimo die Erwartungen der Analysten einigermassen erfüllte, hat die Börse zunächst ungnädig auf die Zahlen reagiert.

In den ersten sechs Monaten wuchs das operative Ergebnis (Ebit) 4,6% auf gut 49 Mio. Fr. Im ganzen 2016 hatte das Wachstum 16,5% betragen. Hinter der Abschwächung stehen anhaltend hohe Investitionen, zum einen in Bauten, vor allem in Hinwil, zum anderen aber auch in die Forschung und Entwicklung. Die operative Marge allerdings blieb mit 17% hoch.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?