Unternehmen / Finanz

Bank Linth schlägt sich wacker

Analyse | Die Ostschweizer Regionalbank präsentiert ein gutes Semesterergebnis und rechnet mit einem verbesserten Gesamtjahr. Weshalb die Aktien dennoch nicht zu empfehlen sind.

Die Bank Linth hat am Donnerstag ein erwartungsgemäss gutes Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr präsentiert. Der Aktienkurs reagiert leicht positiv. Der Ertrag stieg im Vorjahresvergleich 2,4% auf 47,8 Mio. Fr., der Gewinn kletterte gar 12,8% auf 12,2 Mio. Fr.

Der überproportionale Gewinneffekt kam zustande, weil die Ostschweizer Regionalbank die Kosten senken konnte. Der Geschäftsaufwand ging 2,6% auf 29,8 Mio. Fr. zurück, da vor allem die Sachkosten durch den Abschluss der Umbauarbeiten an den Niederlassungen in Uznach und Rapperswil gesenkt werden konnten.

Verwaltete Vermögen konstant

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?