Unternehmen / Finanz

Baloise verzeichnet hohe Mittelzuflüsse

Die Lebensversicherung hat seit 2017 mehr als 1 Mrd. Fr. Kundengeld zur Betreuung erhalten. Dabei setzt sie vermehrt auf Angebote nachhaltiger Investments.

(AWP/TH) Seit der Lancierung ihrer «Simply Safe»-Strategie vor rund zwei Jahren ist die Baloise auch verstärkt im Geschäft der Vermögensverwaltung für institutionelle Kunden wie beispielsweise Pensionskassen, Banken oder andere Vermögensverwalter aktiv. Der Versicherer zieht eine positive Zwischenbilanz.

In diesem Drittkundengeschäft seien der Gruppe seit 2017 Nettoneugelder von über 1 Mrd. Fr. zugeflossen, teilte die Baloise am Freitag mit. Konkret betrugen die Nettozuflüsse 2017 insgesamt 406 Mio. und im vergangenen Jahr verdoppelten sie sich auf 801 Mio.

Der Ausbau der Aktivitäten im Asset Management ist für Versicherer ein Ansatz, um das Konzernergebnis weniger stark von der Zinsentwicklung abhängig zu machen. Hingegen wird bei traditionellen Lebensversicherungen, die mit langjährigen Zinsversprechen an die Kunden versehen sind und entsprechend mit Kapital unterlegt werden müssen, seit einigen Jahren auf die Bremse getreten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?