Unternehmen / Konsum

APG-CEO: «Profitieren von Schwächen anderer Medien»

Markus Ehrle, CEO von APG, äussert sich über den verschärften Wettbewerb im Schweizer Werbemarkt insgesamt und in der Aussenwerbung im Besonderen.

Google, Facebook und Co. mischen die Werbewelt auf. Traditionelle Medien, vor allem die Presse, aber auch das Fernsehen, verlieren Werbeeinnahmen. Gut hält sich in der Schweiz die Aussenwerbung. Doch auch sie erfährt eine Veränderung durch die neue digitale Welt. Markus Ehrle, CEO des führenden Schweizer Aussenwerbers APG, erläutert, welche Chancen die Digitalisierung bietet. Und er sagt, was er von den Angriffen des wichtigsten Mitbewerbers hält.

Herr Ehrle, APG hat in jüngerer Zeit nach öffentlichen Ausschreibungen wichtige Verträge an Clear Channel verloren. Sie warfen ihrem Mitbewerber darauf vor, zu hohe und mithin nicht mehr rentable Gebote abgegeben zu haben. Rechnet er falsch?
Vielleicht wurden falsche Annahmen gemacht. Vielleicht ist es darum gegangen, die Braut noch etwas schöner zu machen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?