Unternehmen / Schweiz

Anleger reagieren ungnädig auf Enttäuschungen

Kursverluste von einem Fünftel oder mehr nach schlechten Nachrichten waren in der aktuellen Berichtssaison besonders häufig zu beobachten.

Die Berichtssaison zum ersten Halbjahr 2018 der Schweizer Unternehmen ist so gut wie gelaufen. Die meisten Nachrichten überraschten positiv oder lagen im Rahmen der Erwartungen, lautet das Resumé vieler Marktteilnehmer.

Den Schweizer Aktienmarkt als Ganzes hat das seit Mitte Juni, als die Saison mit ersten Meldungen an Fahrt aufnahm, nicht nach vorne gebracht. Zwar legte der Swiss Market Index (SMI) der zwanzig schwersten Titel mehr als 5% zu – einige Blue Chips setzten zu einer Aufholjagd an. Der breitere Swiss Performance Index extra, der keine SMI-Titel umfasst, entwickelte sich jedoch nur seitwärts. Im Segment der kleinen und mittelgrossen Werte haben gute Nachrichten wenig bewegt, schlechte dagegen viel, wie ein Blick auf 15 Verliereraktien dieser Periode zeigt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?