Unternehmen / Schweiz

Schweizer Unternehmen: An den USA führt kein Weg vorbei

Das schwache Wirtschaftswachstum in Amerika ist kein Grund zur Sorge. Die politische Unsicherheit hingegen schon.

Droht Schweizer Unternehmen neues Ungemach? Das Bruttoinlandprodukt in Amerika ist von März bis Juni annualisiert nur 1,2% gewachsen – eine klare Enttäuschung. Zudem wurde das Wachstum im Vorquartal nach unten revidiert. Die Verlangsamung dürften auch hiesige Gesellschaften spüren. Schliesslich ist die grösste Weltwirtschaft ein wichtiger Absatzmarkt. Backwarenhersteller Aryzta, Biotechgesellschaft Actelion und Autozulieferer Autoneum setzen im vergangenen Geschäftsjahr jeden zweiten Franken in den USA um (vgl. Tabelle). Auch berücksichtigt wurden Gesellschaften, die nicht Amerika allein, sondern die Region Nordamerika oder gar mit Südamerika zusammen ausweisen, in der Annahme, dass die USA der bedeutendste Markt sind.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?