Unternehmen / Immobilien

Allreal fährt einen sicheren Kurs

Analyse | Die Immobiliengesellschaft hat trotz rückläufiger Mieteinnahmen Gewinn und Rendite gesteigert. Die Jahresprognose wird bestätigt.

Wolfgang Gamma

Nach den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat Allreal zwei Drittel der Dividende im Trockenen. CEO Roger Herzog sieht die Ausschüttung für 2016 entsprechend ungefährdet. Ein nahezu stabiles Mietgeschäft, der Verkauf von Liegenschaften und die Ertragssteigerung in der Generalunternehmung haben zum soliden Semesterausweis beigetragen. Für das ganze Jahr rechnet Herzog trotz des anspruchsvolleren Marktumfelds mit einem opera­tiven Ergebnis «in etwa» auf Vorjahreshöhe und bestätigt frühere Prognosen.

«Wir haben die Hausaufgaben ­gemacht, auch die Generalunternehmung», resümierte Herzog an der Analystenkonferenz. Das Segment Generalunternehmung wurde gezielt ver­kleinert, vor allem um im Drittgeschäft ­wieder eine ansehnliche Rentabilität zu erwirtschaften. Die Massnahmen zeigten ­Wirkung. Das Projektvolumen sank inkl. Eigenprojekte 14,4% auf 260,2 Mio. Fr. Die Drittprojekte (215,5 Mio. Fr.) brachten eine Bruttomarge von 11,3%, mit Abstand die höchste Rendite der letzten vier Jahre. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?