Unternehmen / Immobilien

Allreal senkt den Leerstand deutlich

Analyse | Die Immobiliengesellschaft liefert ein ansprechendes Zahlenset. Der Gewinnrückgang entspricht den Erwartungen.

Operative Verbesserungen und ein erwartungsgemäss geringerer Erfolg aus dem Verkauf von Stockwerkeigentum kennzeichnen das Halbjahresergebnis von Allreal.

Die laufenden Projekte der Generalunternehmung – auf eigene Rechnung wie für Dritte – sowie die deutliche Reduktion des Leerstands stimmen das Management zuversichtlich für 2017 und die ­Folgejahre. Das Ziel eines leicht unter dem Vorjahreswert liegenden Ergebnisses vor Neubewertung wurde bestätigt.

Am höheren Mietertrag hatte der Verhandlungserfolg in der Wiedervermietung massgeblich Anteil. «Wir sind näher bei den Kunden, wir kontaktieren sie frühzeitig, das zahlt sich aus», schilderte CEO Roger Herzog die Gründe für die im schwierigen Umfeld keineswegs übliche Verbesserung. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?