Märkte / Aktien

All-Star-Portefeuille bestätigt seine Top-Form

Das All-Star-Portefeuille der «Finanz und Wirtschaft» weist seit Juni 2010 eine positive Performance von 16,6% auf. Der SMI hat im selben Zeitraum 8,9% verloren.

Das FuW-All-Star-Portefeuille – es ist wie eine Fussballmannschaft aus elf Titeln in Defensive und Offensive zusammengestellt – hat seit dem 7. November 2,6% zugelegt. Der SMI (+3,8%) und der S&P-500-Index (+6,3%) haben im selben Zeitraum etwas besser abgeschnitten, während der Euro Stoxx 50 5,6% verloren hat. Seit das Portefeuille geführt wird, also seit Juni 2010, haben die Anleger 16,6% verdient. Mit den Aktien des SMI haben sie im selben Zeitraum 8,9% verloren.

Die Performance hätte im letzten Semester noch besser sein können – wären da nicht die Rohstoffaktien gewesen. Der brasilianische Gigant Vale und der Düngemittelproduzent Mosaic zollten den Anzeichen für eine Verlangsamung des Weltwirtschaftswachstums und dem Druck auf die Rohstoffpreise Tribut. Gleichzeitig wankten auch Goldcorp. Der Goldpreis, der sonst meist steigt, wenn Anlagenotstand herrscht, fiel deutlich, was die Valoren des Goldförderers hart traf. Zumindest kurzfristig dürfte sich dieser Trend nicht ändern. Deshalb ist es Zeit, von Goldcorp Abschied zu nehmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?