Unternehmen / Industrie

Airopack verschiebt Rekapitalisierung

Der Verpackungsspezialist nimmt sich mehr Zeit, um Pläne zur Sanierung seiner Bilanz auszuarbeiten. Es kommt daher vorerst nicht zu einem Kapitalschnitt.

(AWP) Die im Verpackungsbereich tätige Airopack Technology Group verschiebt ihre geplante umfassende Rekapitalisierung. Eigentlich hätten die Aktionäre an einer ausserordentlichen Generalversammlung im Februar über einen Kapitalschnitt abstimmen sollen. Doch das neue Management-Team unter Interim-Chef Antoine Kohler braucht mehr Zeit für die Vorbereitungen.

Es müssten gewisse Untersuchungen durchgeführt werden, um die Bücher des Unternehmens per 30. November 2018 abzuschliessen und der Revisorin BDO vorzulegen, teilte Airopack am Freitag mit. Denn das sei eine Voraussetzung für den angekündigten Kapitalschnitt. Airopack habe die Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers engagiert, um in diesen Untersuchungen und Evaluationen auszuhelfen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?