Unternehmen / Gesundheit

Aevis plant Kapitalerhöhung «in moderatem Umfang»

Die Klinik- und Hotelgruppe dürfte nach durchzogenen neun Monaten bald an die Aktionäre gelangen.

(AWP) Die Hotel- und Privatklinikgruppe Aevis Victoria hat in den ersten neun Monaten 2018 etwas weniger umgesetzt als im Vorjahr. Der Gesamtsatz für die Periode von Januar bis September lag mit 469,1 Mio. Fr. um knapp 4% unter dem Vorjahr. Auf bereinigter Basis betrug das Minus laut einer Mitteilung vom Mittwochabend 2,7%.

Verschiedene negative Effekte wie die vollständige Schliessung des Eden au Lac in Zürich aufgrund von Renovationsarbeiten, Renovierungsarbeiten in mehreren Spitälern und die Senkung der Tarmed-Tarife seien durch die positive Entwicklung des Umsatzes mit ausländischen Patienten in den Spitälern des Swiss Medical Network sowie die gute Performance im Hotelgeschäft von Victoria-Jungfrau Collection (ex Eden) teilweise kompensiert worden, hiess es.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?